Grießbrei

Zugegeben: ein typisches Pfälzer Gericht ist Grießbrei eher nicht. Aber weil er (wie alles andere) bei der Oma so gut geschmeckt hat (vor allem mit ihrem selbst eingemachten Obstkompott), soll diese Süßspeise hier auch aufgeführt werden.

Zutaten:

  • 2 1/4 l Milch
  • 225 g Grieß
  • etwas Butter
  • Salz, Zucker und Zimt

Zubereitung:

Die Milch mit dem Salz und etwas Butter zum Kochen bringen. Dann den Grieß langsam einrühren und zu einem Brei kochen lassen. Mit Zucker und Zimt servieren.

Tipp:

Schmeckt sehr lecker zu selbst gemachtem Apfelbrei, aber auch zu dem Dörrobst-Kompott.

Grießbrei, der übrig geblieben war, gab es abends als Grießknöpfe (uff pälzisch: “Grießknäpp’”) aufgebacken: einfach den restlichen Brei in mittelgroße Stücke zerkleinern, diese in etwas Eiweiß und Weckmehl wenden und dann in der Pfanne goldbraun backen bzw. auf ein Backblech legen, noch einen Klecks Butter zufügen und im Ofen goldgelb backen.